Leben, so kanns gehen!

Leben!

Es ist schon sehr lange her das ich mal Glücklich verliebt war, ehrlich gesagt weiß ich nicht einmal mehr wie es sich anfühlt.
Nach meiner letzten Beziehung wollte ich eigentlich nur eine Pause einlegen und habe dabei nicht auf die Zeit geachtet.
Irgendwann habe ich mal bemerkt das schon zwei Jahre vergingen und ich statt mich auf Gefühle einzulassen mehr geblockt habe.
Ließ ich mich dann mal auf etwas ein hielt es vielleicht 14 Tage weil ich immer den richtigen riecher für die Looser hatte, Schulden und Alkohol im Überfluss, was man ja einem Kind nicht antun möchte, denn mein Kind sollte einen guten Vater bekommen.
Reicht ja schon das sein Erzeuger kein Interesse an ihm hat und selbst mehr Säuft und Lügt als er Haare auf dem Kopf hat.
Traurig über meine Einsamkeit habe ich angefangen zu Futtern und mich mehr und mehr zurück gezogen aber auch zugenommen.
Anfangs nur ein wenig aber dann immer mehr und mehr.
Jetzt versuche ich allein dieses wieder abzubauen was auch sehr schwer ist und ich hab auch immer wieder mal Rückfälle, sowie die langeweile kommt und die kommt oft weil ich ja so gut wie jeden Abend allein zu Haus bin.
Wenn mein Kind schläft, lese ich etwas oder schau mir einen Film an und oft auch höre ich einfach nur Musik weil ich Musik liebe, ohne könnte ich glaub ich gar nicht.
In den nun bald 8 Jahren in denen ich allein bin hat nicht nur das Gewicht zugelegt, die Freunde abgenommen sondern war ich auch zu dumm Nein zu sagen, so kam es das ich mir auch noch Schulden an den Hals packte, noch eine Last mehr wofür ich zwar Monatlich aufkommen muss aber so lang diese noch da sind lasten sie doch stark an mir.
Hinzu eine unerfüllte Liebe, Gott wie sich das anhört.
Ein Mann dem ich einmal in die Augen sah und der mir dann für lange lange Zeit den Kopf verdreht hat, zum Glück ist das jetzt vorbei.
Aber so vergingen die Jahre in denen ich erst Recht niemanden an mich ran ließ wegen meinen Träumereien.
Und statt mir jemanden zu suchen mit dem ich darüber reden kann hab ich alles in mich hinein gefressen und musste als Kummerkasten für andere her halten.
Auch meine Familie gab mir keinen halt, eher drückten sie mir noch immer eins drauf.
Egal welche Fehler ich machte sie erzählten diese überall herum, meine Verwandtschaft schaute mich zu teil nicht mal mehr an, weil meine Mutter zum größten Teil echt sehr gute Arbeit geleistet hat in dem sie meine Fehler Dramatisiert hatte und meine Schwester zum Himmel lobte.
Ja eine Schwester habe ich auch für ihre Fehler dürfte ich als Kind schon einiges einstecken, sie trickste meine Eltern oft aus und ich erhielt dann ärger, am besten konnte sie auf Komando weinen, sie weinte und erzählte ich hätte sie gehauen wobei ich nicht mal im selben Raum mit ihr war, also bekam ich welche auf den Hintern.
Vor kurzem erfuhr ich auch das sie erzählt das ihr das Leben so viele Arschtritte gegeben haben soll, ja wo frag ich mich?
Und vorallem was war das dann bei mir, Messerstiche?
Immer wieder wurde ich damals in meiner Beziehung, Belogen und Betrogen und statt meine Freunde es mir sagen hielten sie alle dicht und ließen sich sogar Teilweise selbst auf meinen Ex ein, selbst als ich Hochschwanger war und er etwas mit einer 14 Jährigen hatte erzählte mir niemand etwas davon, bis ich vor ihr in seiner Wohnung stand, besser gesagt lag sie in seinem Bett, stellte sich mir vor als seine neue Freundin, der er natürlich erzählte wir seien getrennt.
Ich dachte damals es wäre das erste mal das er mich so derart betrogen hat und glaubte ihm als er mir sagte das er es bereuht.
Doch in all den Jahren dachte ich auch immer ich hätte eine Beste Freundin, doch gerade diese verletzte mich mehr als irgendjemand es je zuvor getan hatte.
Wie auch das ich letzte Woche Mittwoch aus Zufall erfuhr das sie Freitag Heiratet, ja hab sie auch drauf angeschrieben und die Antworten waren mehr verletztend als irgendwas sonst sein konnte.
Immer war ich für sie da, dann zog sie mit ihrer Familie weg und der Kontakt brach mehr und mehr ab was ich auch verstehe, zwei bis drei Treffen gab es als sie mal zu Besuch hier war, von ihren anderen Besuchen erfuhr ich auch nur aus Zufall, ebenfalls von ihrer Schwangerschaft, dann zog sie wieder her, bekam eine eigene Wohnung wo ich nie zu Besuch war, dann zog sie in eine andere Wohnung wo ich auch noch nie war, sie lernte ihren jetztigen Ehemann im Internet kennen, Verlobten sich 2 Monate später zogen einige Monate später und nun nach insgesamt 8 Monaten Beziehung die Heirat, war zwischendurch noch alles war lass ich lieber aus hier sonst sitze ich morgen noch am PC.
Eine Freundin habe ich in den letzten beiden Jahren aber sehr ins Herz geschlossen, sie hört auch mir mal zu ebenso höre ich ihr zu, wir treffen uns Mindestens einmal die Woche zum reden, Musik hören oder TV schauen, sie half mir auch schon mal ohne das ich sie bitten musste, ist sie nun eine Wahre Freundin?
Ich habe immer Angst das mir jemand in den Rücken fällt, selbst bei ihr, wie lerne ich wieder zu Vertrauen?
Mir zu Vertrauen und anderen!
Wer ich irgendwann den Mut haben auch mit meinem Übergewicht wieder auf Menschen zuzugehen?
Als mich jemand den ich nur vom sehen her kannte mal in den Arm nahm und er sagte ich denke du brauchst es mehr als andere da hätte ich fast geweint, denn was weiß dieser Mensch schon von mir?
Er kannte mich nicht einmal richtig, wir Unterhielten uns das erste mal miteinander und dennoch war er der Meinung das ich es brauche einfach mal in die Arme genommen zu werden.
Ja es tat mir wirklich gut, dennoch hatte ich gleich wieder Angst und drängte ihn zurück.






15.6.08 16:44

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen